Justin Gaethje: UFC hat den WM-Gürtel zum Gespött gemacht

Justin Gaethje: UFC hat den WM-Gürtel zum Gespött gemacht

Der amerikanische Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Justin Gaethje nannte es beschämend für die UFC, die Leichtgewichtsmeisterschaft der Organisation zwischen Charles Oliveira und Michael Chandelr zu bestreiten. Laut Justn hätte die Führung der Beförderung ihm und Dustin Poirier die Möglichkeit geben sollen, um den Titel zu kämpfen.

„Ich war wütend, als ich diese Nachricht hörte. Als ich mit Khabib gekämpft habe, war es für mich der begehrteste Titel, aber jetzt ist dieser Gürtel zum Gespött geworden. Die UFC hat es so gemacht und Charles Oliveira und Michael Chandler das Recht gegeben, die Besten in unserer Gewichtsklasse zu bestimmen. Ich und Dustin Poirier mussten um diesen Titel und diesen Titel kämpfen“, sagte Gaethje.

Denken Sie daran, dass Oliveira und Chandler am 15. Mai im Toyota Center in Houston, Texas, USA, im Main Event der UFC 262 kämpften. Charles gewann in der zweiten Runde durch TKO. Was Gaethje betrifft, so wird sein nächster Kampf am 6. November im Madison Square Garden in New York im Rahmen von UFC 268 gegen Michael Chandler stattfinden.


Posted: 2021-09-01 07:18:17

Vorherige Nachrichten | Kommende Nachrichten